Für Vögel

Die Saline stellt mit ihren 1.500 Hektar einen der bedeutendsten Rast- und Überwinterungsplätze für zahlreiche Wasservogelarten an der gesamten Adria dar. Auch als Brutgebiet genießt die Saline überregionale Bedeutung. Doch aufgrund der Blockadehaltung der montenegrinischen Regierung steht das Gebiet bis heute nicht unter nationalem, geschweige denn internationalem Schutz. Warum die Saline schutzwürdig ist und trotzdem keinerlei Schutzstatus genießt, erfährst du hier.

Mehr als 250 Vogelarten kann man Jahr für Jahr in der Saline beobachten. Als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung hätte sie bereits seit langem als Ramsar-Gebiet ausgewiesen werden sollen.

Bienenfresser (Merops apiaster) © CZIP

Für viele der Vögel wird die Saline Ulcinj als Habitat verloren gehen, wenn diese nicht bald unter Schutz gestellt und der Salinenbetrieb wieder aufgenommen werden. Einige Beispiele der derzeit etwa 250 Vogelarten, die die Saline als Rast- und Nistgebiet nutzen, sind:

Rosaflamingo
(Phoenicopterus roseus)

Weidensperling
(Passer hispaniolensis)

Stelzenläufer
(Himantopus himantopus)

Seidensänger
(Cettia cetti)

Seidenreiher
(Egretta garzetta)

Rotflügel-Brachschwalbe
(Glareola pratincola)

Wespenbussard
(Pernis apivorus)

Löffler
(Platalea leucorodia)

Kuhreiher
(Bubulcus ibis)

Graureiher
(Ardea cinerea)

Blauracke
(Coracias garrulus)

Moorente
(Aythya nyroca)

Alpenstrandläufer
(Calidris alpina )

Alle oben gezeigten Fotos: © Peter Sackl

Zwergscharbe
(Phalacrocorax pygmeus)

Uferschwalbe
(Riparia riparia)

Nachtreiher
(Nycticorax nycticorax)

Stockente
(Anas platyrhynchos)

Seeregenpfeifer
(Charadrius alexandrinus)

Regenbrachvogel
(Numenius phaeopus)

Großer Brachvogel
(Numenius arquata)

Mittelmeermöwe
(Larus michaellis)

Krauskopfpelikan
(Pelecanus crispus)

Grauammer
(Emberiza calandra)

Bienenfresser
(Merops apiaste r)

Krickente
(Anas crecca)

Like It? Share It:
Zur Petition